Informationen
Logo (Parkhotel 1970)
  • Parkhotel 1970
    Ohrnbachtalstraße 7
    64720 Michelstadt-Vielbrunn
    Hessen
    Deutschland
    Adresse
  • Einfahrt über Faltersweg 10
    Hinweis
  • (06066) 9697996
    Telefon
  • (06066) 248
    Fax
  • info@parkhotel-1970.de
    E-Mail
+49 (6066) 96 97 996
+49 (6066) 9699903
Foto (Parkhotel 1970)

Parkhotel 1970 Das Projekt ’70

Zwei Frauen und ein Hotel

70er

Hans und Ottilie Deitrich eröffnen das Parkhotel in seiner heutigen Form. Es ist eines der ersten Hotels in Europa mit eigenem Hallenbad. Promis wie Schauspielerin Elke Sommer und Musiklegende James Last geben sich die Klinke in die Hand.

1991

Das Hotel wird stillgelegt, da keines der Kinder des Ehepaars Deitrich die Nachfolge antreten will. Ottilie pflegt das Interieur, während sich Hans seinem 1988 gegründeten Golfclub Geierstal widmet. Das Hotel bleibt fast zwei Jahrzehnte ungenutzt.

2010

Ann-Katrin Thimm, die Enkelin von Ottilie und dem mittlerweile verstorbenen Hans Deitrich, weckt das Hotel aus dem Dornröschenschlaf. Die ersten Zimmer werden reaktiviert. Möbel, Tapeten, Dekor – alles bleibt im Original erhalten. Nur die Bäder werden renoviert und die Matratzen ausgetauscht. Das Seventies-Flair wird zum Markenzeichen der einstigen Nobelherberge. Es entsteht das „Parkhotel 1970“.

2018

Susanne Deitrich, Ann-Katrins Mutter, übernimmt übergangsweise den Hotelbetrieb, nachdem sich ihre Tochter für eine Golfkarriere entschieden hat. Das Hotel wird immer stärker auch erfolgreich als Foto- und Filmlocation vermarktet. So lichtet der Playboy 2018 Schauspielerin Nina Bott ab.

2019

Otilia Toma übernimmt gemeinsam mit ihrem Mann Deian das Parkhotel 1970. Es ist heute das europaweit einzige original erhaltene Hotel Garni der 70er-Jahre.

Ein Jahrzehnt wie gemacht für die Ewigkeit

Die wilden 70er. Kein anderes Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts steht so sinnbildhaft für Aufbruch und Veränderung. Viele Stilformen in der Mode oder im Interior Design entspringen heute noch dem, was aus der neuen schöpferischen Kraft der siebziger Jahre geboren wurde. In dieser Zeit entstand im Odenwald ein Hotel, um das zwei Frauen aus unterschiedlichen Epochen ihren Lebensentwurf geschrieben haben.

Ottilie ist ein ungewöhnlicher Name.

Foto (Ottilie Deitrich, links)
  • Ottilie Deitrich (links)
Ungewöhnlich ist auch das Parkhotel, das Ottilie Deitrich damals gemeinsam mit ihrem Ehemann Hans in Vielbrunn eröffnet hat. Was als Herberge begann, baute das Paar zum Kurhotel mit 100 Betten aus. Die Einrichtung konnte ihrem Mann nicht teuer genug sein.
„Etwas Besseres gab es zu der Zeit nicht“
… , sagt die heute 87-jährige Ottilie.
Das bekamen auch die Promis mit, die das Parkhotel gern als Ausgangspunkt für Auftritte in Frankfurt oder Stuttgart nutzten. So etwa Musiklegende James Last:
„Ein toller Typ und ein großer Künstler, der überhaupt nicht an den Tag legte, was er eigentlich kann“
… , schwärmt Ottilie.
Dann zwei Jahrzehnte Dornröschenschlaf. Die Inneneinrichtung pflegte Ottilie weiter. Enkelin Ann-Kathrin – gelernte Hotelfachfrau – erkennt das Potenzial des sehr gut erhaltenen Original-Interieurs und holt die Herberge 2010 aus dem Schlaf. Schnell wird das Haus unter dem Namen „Parkhotel 1970“ zur Anlaufstelle für Oldtimerfans und andere, die eine authentische Zeitreise zurück in die 70er erleben wollten. Nach sieben Jahren entscheidet sich Ann-Kathrin Thimm für einen neuen Karriereschritt – hätte man nicht eine geeignete Nachfolgerin gefunden – es wäre vermutlich wieder in Dornröschenschlaf gefallen.

Otilia ist ein ungewöhnlicher Name.

Foto (Otilia Toma, links)
  • Otilia Toma (links)
Wie auch das Parkhotel 1970. Otilia Toma hat 2019 – gemeinsam mit ihrem Ehemann Deian – das Parkhotel übernommen.
Otilia war klar, um welchen historischen Schatz es sich handelt. Das ist nicht retro, das ist echt. Und den Seventies- Charme versprüht nicht nur die Einrichtung, sondern auch Seniorchefin Ottilie Deitrich, die noch immer im Hotel lebt. „Wir verwalten hier ein Museum, das eine Zeitreise in die unverfälschten 70er gewährt“, erklärt Otilia Toma. Deshalb sei das Hotel auch nichts für Gäste mit Kindern. „Egal, wie es sich entwickelt, aus Vielbrunn wollen die Tomas auf jeden Fallnicht mehr weg. So viel Platz für ihre Kinder – so gute Luft. Der Odenwald ist etwas Besonderes. Genau wie das Parkhotel 1970.“
  • Veronika Heibing / IHK Darmstadt
    Autorin
  • Wirtschaftsdialoge – Das Mitgliedermagazin der IHK Darmstadt
    Auszug aus
  • 01-2020
    Ausgabe
©2021 Parkhotel 1970 Alle Rechte vorbehalten.